zurück    drucken

Schulsanitätsdienst

Im Schulsanitätsdienst (kurz SSD) der Malteser werden Schüler*innen von den Maltesern in Erster Hilfe und im Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen ausgebildet zu Schulsanitäter*innen. Die ausgebildeten Schüler*innen unterstützen die Schulleitung in ihrer Verantwortung für die Sicherheit der Schüler*innen und Lehrkräfte. In Notfällen kümmern sich die Schulsanis maßgeblich um das Wohlergehen ihrer Patient*innen und tragen Verantwortung für die ihnen zur Verfügung stehenden Räume, Geräte und Materialien.

Die Aufgaben von Schulsanitäter*innen sind zum Beispiel: 

  • Die Erstversorgung bei Unfällen, plötzlichen Erkrankungen und Vergiftungen im Rahmen der Möglichkeiten.
  • Die Betreuung von in der Schule erkrankten oder verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.
  • Die Sanitätsdienstliche Betreuung von Schulsportfesten und Schulveranstaltungen.
  • Die Regelmäßige Überprüfung und Ergänzung des Erste Hilfe-Materials in den Fachbereichen und Sporthallen sowie des Schulsanitätsdienst-Materials.
  • Die Mitwirkung oder Mitgestaltung bei Feuerschutz-Übungen an der Schule.
  • Die Durchführung oder Mitgestaltung von Angeboten bei Projekttagen, Unterrichtsprojekten oder ähnlichen Veranstaltungen. 
  • Die Mitwirkung bei der Unfallverhütung an der Schule. 
  • Die Mitwirkung oder Mitgestaltung bei Feuerschutz-Übungen an der Schule.

Ihr seid Lehrer*innen oder Schüler*innen und habt Interesse mitzumachen oder möchtest einen Schulsanitätsdienst an Eurer Schule gründen?

Was gebraucht wird, um einen Sanitätsdienst zu gründen, ist neben vielen weiteren Infos auf der offiziellen Seite des Schulsanitätsdienstes der Malteser Bundesebene zu finden oder Ihr meldet Euch bei uns im Jugendreferat.

Daniela Egger
Referentin Schulsanitätsdienst
Tel. (0221) 6909 4833
daniela.egger(at)malteser(dot)org
Ihre Nachricht an
Daniela Egger